SLJ-1 SLJ-2 SLJ-3 SLJ-4





























Karell Julian fing den schwersten Karpfen

46. Bezirksjugendkönigsfischen : Auftakt zum 50. Gründungsfest des Fischereivereins Stiftland

Das 46. Bezirksjugendkönigsfischen veranstaltete der Fischereiverein Stiftland. Karell Julian vom Fischereiverein Regenstauf-Diesenbach holte sich mit einem 1140 Gramm schweren Karpfen den Titel des Bezirksjugendfischerkönigs. Mit 21 Teilnehmern stellte der AV Reuth die meisten Teilnehmer.

Unter der Schirmherrschaft des 1. Vorsitzenden Hans Meißner wurde diese Veranstaltung wieder einmal vom Fischereiverein Stiftland ausgerichtet. Es war der Auftakt zum 50. Gründungsjubiläum des Vereins. 110 Jugendliche aus 16 Vereinen gingen an den Start. Spannung herrschte beim Abwiegen der Fänge. Nach dem gemeinsamen Mittagessen fand um 13.00 Uhr am Parkplatz oberhalb des Ufers des Liebensteinspeichers die Siegerehrung statt.

Bezirksjugendleiter Reinhard Wallitschek bedankte sich beim 1. Vorsitzenden des Fischereivereins Hans Meißner. Das Jugendfischen sei reibungslos und harmonisch abgelaufen. Meißner sagte, von Seiten der Verantwortlichen sei alles getan worden, um der Fischerjugend aus der Oberpfalz einen erlebnisreichen Tag zu bieten. Der Dank des Vorsitzenden richtete sich an das Team der Organisatoren, vor allem an Jugendleiter Markus Bäuml mit Familie.

Der 1. Vorsitzende des Fischereiverband Oberpfalz Luitpold Edenhard betonte, er freue sich über die jugendlichen Gäste am Liebensteinspeicher, von denen der größte Teil einen Fang landen konnte. Edenhard sagte, dass neben dem Wettbewerb diese Veranstaltung eine Gewässerprüfung und Hegemaßnahme gewesen sei, nach der Entscheidungen über Maßnahmen der Hege und Pflege vom örtlichen Verein getroffen werden können.

Bezirksjugendleiter Reinhard Wallitschek nahm die Siegerehrung vor und überreichte Thomas Wächter, dem Jugendleiter des ASV Reuth, einen Pokal für die stärkste Beteiligung. Mannschaftssieger mit einem Gesamtgewicht von15100 Gramm wurde der FV Regenstauf-Diesenbach, den zweiten Platz belegte ASV Reuth, Platz drei AB Regensburg.

Der Fischerkönig des Bezirks empfing aus den Händen des Bezirksjugendleiters die Königskette und einen Erinnerungspokal. Platz zwei errang Jonas Schrödel, Neumarkt, dritter wurde Fröhler Marco vom FV Wiesau, vierter Max Nurtsch FV Stiftland, fünfter Marcel Eiglmeier FV Wiesau. Bestes Mädchen wurde Eva Maria Schollmeier vom FV Aufhausen. Nicht nur alle die einen Fang nachweisen konnten erhielten Angelausrüstungsgegenstände nach freier Wahl, auch unter den Nichtfängern wurden ebenfalls schöne Preise verlost, so dass jeder Teilnehmer einen Preis erhielt. Jugendleiter Markus Bäuml überreichte den Vereinsvertretern sowie den Mitgliedern der Bezirksjugendleitung als Erinnerungsgeschenk ein Taschenmesser mit dem Schriftzug „50 Jahre FV Stiftland e.V.“