SLA-1 SLA-2 SLA-3 SLA-4 SLA-5
SLG-0 SLG-2 SLG-3 SLG-4 SLG-5

Grundsätzlich verboten ist:
- vorbereitendes Anfüttern.
- das Fischen mit dem lebenden Köderfisch sowie Hunde- u. Katzenfutter als Anfutter und Köder
- das Angeln mit Widerhaken an allen Salmonidengewässern
- Eisfischen (auf allen Gewässern)
- das Zusammenlegen von Fängen, sowie das Setzen von Bojen.
- offene Feuer mit Holz und das Zelten
- das Lagern von Angelausrüstung am Gewässer während der Ruhezeit (00:00 Uhr – 05:00 Uhr),
- das Hältern von Hecht, Zander und Salmoniden
- das Umsetzen von Fischen in andere Vereinsgewässer sowie jeder Besatz mit Fischen aus fremden Gewässern
- Am Stausee Liebenstein ist das Angeln von der Brücke aus und zwischen Staumauer und Bojen verboten.

Mit der Senke darf während der gesamten Angelsaison der Köderfischfang ausgeübt werden. Solange die Senke ausgelegt ist, ist nur noch eine Handangel erlaubt.

Jeder Erlaubnisscheininhaber ist verpflichtet, nach Ablauf der jeweiligen Erlaubnis die Fangaufzeichnungen mit dem Erlaubnisschein, ohne weitere Anforderung, zur Auswertung dem Verein zurückzugeben oder bei der jeweiligen Kartenausgabestelle zu hinterlegen, bzw. in den Postkasten am Stausee (Einfahrt bei Hauptparkplatz) und am Rothenbürger (bei der Erklärungstafel / Zufahrtsschranke Liegewiese) einzuwerfen.

Jede Haftung des Fischereivereins Stiftland e.V. für alle Unfälle, die sich bei der Ausübung der Fischerei ereignen sollten, wird ausgeschlossen. Besondere Vorkommnisse an den Vereinsgewässern (Verstöße durch Mitglieder und Gastfischer, kranke und tote Fische usw.) sind der Vorstandschaft zu melden. Die Nichtbeachtung von Bestimmungen hat den sofortigen Einzug der Erlaubnis ohne Kostenrückerstattung zur Folge und kann zum Vereinsausschluss eines Mitgliedes führen.


Tirschenreuth, 01.01.2017
Die Vorstandschaft
0
0
0
s2sdefault